Sonntag, 12. Dezember 2010

Harry Potter und der Stein der Weisen (Chris Columbus, UK/USA 2001)

Stark moralisierender Kinderfilm, der Dank seines Budgets auch genau so aussieht, wie man es von ihm erwartet. Interessant wäre ja vielleicht gewesen, was ein talentierter Jungregisseur mit Eiern in der Hose und ohne Geld aus dem Stoff herausgeholt hätte. Aber so bleibt es leider bei völlig konsensmäßiger Sonntagnachmittagsunterhaltung kurz vor Weihnachten wenn man draußen gerade den Gehweg gekehrt hat. Die Musik von John Williams ist auch unanhörbar, wenn man etwas Geschmack besitzt. Dass die Figuren halbwegs sympathisch sind, rettet den Film etwas aus der Misere. Da die ganzen netten Ideen des Buches hier auch einfach übernommen wurden, ohne etwas Eigenständiges daraus zu machen, kann man diese dem Film nicht anrechnen. Dem Regisseur verweigere ich die Aufnahme in meine Posting-Tag-Liste. So einen Namen möchte ich dort nicht sehen. Scheiße für die allerbreiteste der Massen. Kann man sich ansehen, also.