Sonntag, 23. Oktober 2011

Pornfilmfestival Berlin


Holy Fuck! Auch dieses Jahr findet in Berlin wieder das Pornfilmfestival statt, was eine sehr begrüßenswerte Sache ist. Dass Porno mehr ist als reine Körperdarstellung war schon immer ein Anliegen der Veranstalter, und so ist es kein Wunder, dass vor allem die filmische Qualität der Beiträge im Vordergrund steht - auch um dem Medium in seiner Vielfalt gerecht zu werden. Thema Experimentalfilm, Arthouse-Film. Außerdem gibt es wieder zahlreiche Gäste, Lesungen usw. Herr Keßler etwa liest am Freitag, dem 28. Oktober aus seinem Buch "Die läufige Leinwand".

Zugleich muss ich auf eine der besten Filmseiten der Welt hinweisen: bei HARD SENSATIONS gibt es schonmal einen Vorgeschmack auf diese Schweinereien: ohne Vorurteile gesehen, mit offenen Augen und einem freien Kopf. So sollte man sich Filmen widmen! Die ständige Kolumne The Golden Age of Porn zeugt von der Kenntnis der Materie und vom steten Interesse der AutorInnen. Und das ist ziemlich einmalig in der deutschen Filmpresse.