Sonntag, 29. Dezember 2013

Derrick #2: Johanna (Leopold Lindtberg, 1974)

"Du bist ja ganz dreckig!"
"Ja, ich weiß..."

Ein insgesamt recht wenig erquicklicher Mordfall um einen Halunken, der sich mit einer deutlich älteren Frau verheiratet, um an deren üppiges Erbe zu kommen. Der moralisch schwache Mensch klappt dann irgendwann zusammen, da plötzlich die Schwester der Toten auftaucht - überraschend angereist aus Amerika  (und die ihr zum Verwechseln ähnlich sieht). Derrick jedoch hat keine Chance, diesen Fall aufzuklären, da der Mörder ein (erlogenes) Alibi besitzt: er habe sich zur Tatzeit mit seiner kleinen bumsfidelen, neuen Freundin verlustiert. Groteskes und pikantes Detail am Rande: deren Eltern billigen das Verhältnis, da der Galan eine Flasche Schnaps mitzubringen beliebt. Nun also: Derrick hofft auf ein Geständnis und setzt auf die Zusammenarbeit mit der Schwester. Diese, wie auch das Opfer, hervorragend gespielt in einer Doppelrolle von: Lili Palmer. Sie dominiert souverän diese ganze, leider recht wenig ambitionierte Episode. 












***